Funkamateure in der Festung

 

Dieser Aktivitätstag, an dem alles, was nach Burg/Schloss/Festung ... oder auch nur Reste davon aussieht, wird in jedem Jahr im Mai Juni ausgerufen. Dann packen Funkamateure in Deutschland und Europa ihre Sachen ein und ziehen damit in bzw. in die Nähe einer dieser Bauwerke (Umkreis von max. 1000m ist gestattet).

 

Wir hatten das Glück in diesem Jahr, dass die Räumlichkeiten der RAG (noch) leerstehen und die Antennensituation gut zu handhaben war. Die Antenne ist für den Betrieb auf Kurzwelle - da läuft alles überwiegend ab - das wichtigste Teil.

 

Unter Funkamateuren ist es üblich, sich zu diversen Wettbewerben oder auch nur einfachen Wochenendaktivitäten auf den verschiedensten Frequenzen zu treffen ... jetzt war wieder der Burgentag an der Reihe. Es gibt Listen, in denen alle Gemäuer aufgelistet und mit einer Nummer versehen sind. Die Festung ist in der WCA-Liste (WCA steht für "Worked Castles Award") und in der COTA-Liste (COTA = "Castles on the Air") verzeichnet. Ziel ist es, möglichst viele der verzeichneten Nummern in Funkgesprächen zu ergattern - immerhin sind es weit über 5000 allein in Deutschland! Bei einer bestimmten erreichten Anzahl gibt es auf Antrag ein "Diplom" - also eine Ehrenurkunde wie bei den Bundesjugendspielen (ist bestimmt noch aus der Schulzeit bekannt). Es gibt unzählige dieser Diplom für Funkamateure (Burgen, Inseln, Jubiläen usw.), die mit Begeisterung gesammelt werden. Wir haben also beim Burgentag 2022 mitgemacht und mit unseren Nummern WCA:DL-4203 bzw. COTA:NBN-72 unseren kleinen Beitrag geleistet für die, die ein Diplom erarbeiten wollen. Und wir sind selten ...

 

Für jede Verbindung versenden wir eine Bestätigungskarte (QSL genannt), bei der auf der Rückseite die wichtigen Informationen eingetragen werden. Die Vorderseite zeigt die Festung mit dem Rufzeichen DL0OT/p und ist ein kleines Aushängeschild für unsere Station. Jeder Funkamateur hat eine oder auch mehrere solcher "Visitenkarten", die er als Bestätigung für seine Funkkontakte versendet. Bei mir stapeln sich inzwischen Schuhkartons voller Karten für meine Kontakte in den letzten 44 Jahren ...

 

Zur 1000-Jahrfeier Stades 1994 haben wir vom Ortsverband Stade auch diverse Diplome herausgegeben und in vielen Kontakten mit Funkfreunden weltweit verteilt. Zu der Zeit war unser Ortsverband noch sehr aktiv und wir haben Stade weltweit bekannt(er) gemacht, was der damalige Bürgermeister Dabelow bzw. Stadtdirektor Schneider anerkennend unterstützt haben. Aber wie in jedem Verein kämpfen auch wir mit dem Rückgang der aktiven Mitglieder. Das Fähnlein der Aufrechten versucht noch, dass alles nicht so ganz verschwindet.

Insofern sind wir dankbar, dass wir bei Peter und dem Vorstand auf offene Ohren gestoßen sind und ab und zu in der Festung unsere Station aufbauen können.

(Wolfgang Beer)