Treffen der Geocacher in der Festung

Lady Sotheby rief zu einem Geocacher-Treffen in der Elbfestung Grauerort und 230 Teilnehmer aus dem In- und Ausland folgten diesem Ruf.

Zu Ostern sollte es eigentlich einen ganz normalen Ausflug zur Elbfestung geben. Am Tor angekommen stellten wir fest, dass in 5 Minuten eine Führung beginnen sollte. Das wollten wir uns nicht entgehen lassen.

Unser sehr sachkundiger Betreuer entpuppte sich als Vorsitzender des Fördervereins und ehemaliger langjähriger Stader Bürgermeister Hans-Hermann Ott.

Durch ihn erfuhren wir sehr viel von einer Zeit, die im früheren Geschichtsunterricht nicht sehr ausschweifend behandelt wurde.

Beim anschließenden Drink in der Cafeteria kamen wir noch mit anderen Mitgliedern des Vereins ins Gespräch und spontan wurde die Idee geboren, hier ein Geocaching-Event stattfinden zu lassen.

 

Die Rahmenbedingungen und Aufgabenverteilungen wurden festgelegt und wir dachten, das wir uns vielleicht zu weit aus dem Fenster gelehnt hatten, als wir dem Verein zwischen 50 und 100 Teilnehmer versprachen.

Ganz im Gegenteil - 2 Tage nach Veröffentlichung hatten sich schon über 100 Teilnehmer angekündigt.

Solch ein großes Event hatten wir noch nicht durchgeführt, aber jeder fängt mal an.

 

Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren, die Kommunikation mit dem Förderverein ebenso. Und die Nervosität stieg. Wird alles wie gedacht klappen? Wird das Wetter mitspielen? Kommen tatsächlich die mittlerweile über 200 angekündigten Teilnehmer?

Reichen Grillwürste und Getränke? Wird sich keiner langweilen?

Alle diese Fragen konnten wir hinterher mit einem eindeutigen JA beantworten und gelangweilt hat sich niemand.

230 Teilnehmer vergnügten sich bei allerbestem Kaiserwetter, der Förderverein grillte und verkaufte Getränke, die Führungen wurden von allen begeistert angenommen.

Die Tombola sorgte für Beschäftigung, der Cachekontor-Verkaufsstand war ständig besucht, viele Gespräche wurden geführt, als Höhepunkt gab es für die Tombola-Gewinner eine Schatzsuche mit Klettereinlage an der Verladebrücke.

 

ALLE waren begeistert - Die Teilnehmer, die Mitglieder des Fördervereins und wir als Veranstalter.

Die Belohnung erfuhren wir in ganz vielen positiven Logbucheinträgen, die durchweg höchstes Lob über diesen tollen Tag an diesem wunderschönen Ort zollten.

 

Viele wünschten sich eine Wiederholung, diese wird am 3. Oktober mit noch mehr Programmpunkten, bei hoffentlich ebenso tollem Wetter, stattfinden.


Weitere Fotos finden sich hier!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0